:::: MENU ::::
Browsing posts in: Allgemein

Punk-Fest in Villa sorgt für Aufmerksamkeit

Vor einigen Wochen haben wir den Einzug in die Villa Remy gefeiert! Kam auch bei der Lokalpresse gut an 🙂

Orginal-Text übernommen von Albrecht Dennemann, veröffentlicht auf blixxm.de:

Private Partys finden selten Beachtung und nur sehr selten medial – es sei denn, es läuft etwas aus dem Ruder. Aus dem Ruder lief am Sonnabend bei einer privaten Punk-Hardcore-Metal-Konzert-Party in Schüttorf nichts und dennoch sorgte das Fest für Aufsehen.

Schüttorf. Vier Bands und anschließende „80´s and 90´s Aftershow-Dance-Party“ war am Sonnabend an und in der Villa Remy in Schüttorf angesagt. „Punks sind schon etwas konservativ“, könnte man meinen, wenn selbst die Landjugend seit Jahren nur noch DJs bei ihren Veranstaltungen hat. Doch so war es: Die Bands „StackHumans“ (Hardcore Punk aus Itzehoe), „Hirnkollaps“ (Hordcore Punk aus NRW), Elurra (Red And Anarchist Black Metal aus Mülheim)  und „Flächenbrand im Arbeitsamt“  sind den Initiatoren persönlich bekannt und haben alle gegen Spritgeld gespielt – Low-Budget, das ist Punk.  Als private „Einweihungsparty von den neuen Villa-Bewohner organisiert, achteten sie dennoch darauf, das die Kosten nicht aus dem Ruder laufen und nahmen für das Speisen- und Getränkeangebot Spenden. Scheint funktioniert zu haben. „Den Gewinn spenden wir für einen guten Zweck an unsere Freunde der „Antirassistischen Initiative“ in Nordhorn“, so eine der Organisatorinnen gegenüber Blixxm.

Schon am Nachmittag wunderten sich einige Schüttorfer über die vielen Punks in der Stadt. Am Abend wurde es dann deutlicher wo es abgeht: Autos flankierten die Bentheimer Straße und anliegende Nebenstraßen. Aus Berlin, Hamburg, dem Ruhrgebiet und anderen Teilen der Republik waren die rund 200 Gäste angereist und der Garten wurde zum Zeltplatz. Dann war es auch nicht mehr zu überhören, als die erste Band auf dem Rasen vor der Villa loslegte. In der Schüttorfer Facebook-Gruppe wurde es alsbald thematisiert. Mehrheitlich wünschten die Facebooker der Partygesellschaft viel Spaß und fanden die Musik auch „interessant“. Das Musikgenre bewegte sich zwischen Hardcore-Punk und Black Metal.

Foto: © Jens Kühlmann

Punk ist selten komplett unpolitisch und mit Hinblick auf die G20-Demos in Hamburg wird dies deutlich. So war es denn auch in Schüttorf. „Flora lebt“ prangte aus Solidarität mit dem Hamburger Szene-Treff „Rote Flora“ ein Banner an der Villa. „Wir finden es ungerechtfertigt, dass die schlimmen Krawalle in Hamburg  – zumindest von einigen Politikern und Medien – alleine und pauschal der „Linken Szene“ zugeordnet werden und das alternative Zentren wie die „Flora“ nun als Sündenbock und „Keimzelle des Bösen“ herhalten sollen. Einige Politiker fordern die Räumung der Flora, wie zeigen uns solidarisch dagegen“, geben die Organisatoren des Villa-Festes als Begründung gegenüber Blixxm an.
Auf den Geschmack scheinen die Villa-Bewohner gekommen zu sein und überlegen, ob sie das wiederholen. Damit wird in der Villa Remy eine von den Vormietern begründete Tradition fortgesetzt – wenn auch mit anderen musikalischen Mitteln. Angesicht prall gefüllter Veranstaltungskalender beschweren sich immer wieder Menschen, dass hier in der Region „nichts los“ sei. Gut, vielleicht nicht immer das was einem gefällt. Es selbst in die Hand zu nehmen und etwas zu organisieren, darauf kommen dann leider immer nur wenige. Auch wenn einem die Musik nicht zusagen sollte, bleibt doch das Engagement zu würdigen. Solche privaten Aktionen sind es, die das Leben auch in der Provinz lebenswert machen. Möglicherweise sind diese Events auch nur in der Provinz möglich. Auch dies ist ein kultureller Beitrag und muss nicht zwingend gewinnorientiert von gastronomischen Betrieben angeboten werden. Klasse!!



Marten hat eine Mission! SmellsLikeVanSpirit

Support Your Local Heros! 🙂 Marten kommt aus der Grafschaft und hat ein tolles Projekt ins Leben gerufen –

Nun braucht er Spritgeld. Wie Ihr ihn unterstützen könnt erfahrt Ihr auf https://de.ulule.com/smellslikevanspirit/



Zartbitter aus der Region – Süßes von schokolaa.de im Test

Schokolade macht glücklich. Davon durfte ich mich gestern erneut überzeugen und habe 3 Sorten Zartbitterschokolade von schokolaa.de ausprobiert.

Andre Kleimann stellt in Haren feinste Tafeln himmlischer Bio-Schokolade her. Dabei verzichtet er auf Palmöl und die Verpackung ist sogar kompostierbar – ganz nach meinem Geschmack! Ein weiteres Highlight ist die Gestaltung der Tafeln –  Abbildungen von Sehenswürdigkeiten aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim. Einfach „ehrlich von hier“.

Im Produkttest war die Nummer 2 mein Favorit – wie sich die Zutaten zusammensetzen ist wohl Betriebsgeheimnis.

Danke für die Probe und weiter viel Erfolg!!


Containern / Dumpsterdiving in der Grafschaft Bentheim

Meine Freunde wissens, meine Instagram-Follower auch: Ich gehe Containern.
Das bedeutet dass ich am Wochenende mit einer Taschenlampe, Handschuhen und einigen Taschen/Beuteln (einer würde nie langen…)
bewaffnet mich zu den Müllcontainern der hießigen Supermärkte begebe und schaue was sich dort so findet.

Die Lebensmittel die wir (ich bin fast nie allein) aus den Restmüllbehältern oder Biotonnen holen sind zwar abgelaufen aber dennoch genießbar. Netterweise kann man sogar wählerisch sein: Bei uns kommt nur das beste von Müller, Oetker, Dr Krags, Kölln und Co auf den Tisch – oft sind es in einer Nacht bei 1-2Märkten über 50 Euro Warenwert. Bei Obst & Gemüse müssen wir besser aufpassen, oft sind die Sachen vergammelt, aber brauen Bananen gehen fast immer mit in den Korb.

Oft haben wir soviele Lebensmittel dass wir diese verschenken oder Freunde zu einem genussvollen Abend einladen.

Erwischen lassen wollen wir uns nicht und nehmen nur soviel mit wir wir gerade gebrauchen / tragen können. Wir wollen ja schließlich nicht bei unserer rechtlich betrachteten Straftat ertappt werden. Ich / wir betrachten dass als angemessenen zivilen Ungehorsam, schließlich landen tausende Tonnen essbarer Lebensmittel einfach im Müll!

Warum ich das mache?

Lebensmittel in die Tonne? Sagt mal gehts noch?! Es gibt soviele Menschen die glücklich über die Lebensmittel wären, die wir Tag für Tag wegschmeißen. Lebensmittel haben einfach im Müll nichts verloren. Finanziell müsste ich das nicht tun, aber nur wenn genug Aufmerksamkeit durch dieses Thema erregt wird, besteht auch die Chance dass sich was ändert. Als ich anfing war ich alleine – nun sind wir schon 5 Leute die regelmäßig dabei sind und noch mehr die unsere Aktionen befürworten und gerne dabei sind wenn wir ne Baguette-Fete schmeißen.

Wenn Ihr auch Containern wollt und Einstiegshilfe benötigt meldet euch gerne. Derzeit bin ich in Emlichheim, Neuenhaus, Nordhorn, Schüttdorf unterwegs.
Auch wenn Ihr Tipps für mich habt: Ich suche noch Anlaufstelle für Backbaren und unverderbliche Lebensmittel.

Weitere Infos findet Ihr auch hier:
http://www.nachhaltigleben.ch/themen/bio-lebensmittel/containern-dumpstern-muelltauchen-1207


Vegane & Vegetarische Restaurants in SAN FRANSISCO

An der Westküste ist es garnicht so einfach vegetarisch oder vegan zu verreisen, viele Imbissketten haben garkeine vegetarischen Hauptspeisen und erst recht nichts veganes.

Für San Fransisco habe ich deshalb im letzten Urlaub eine Liste zusammengetragen:

Günstig:

  • Ananda Fuara, Larkin and Market Streets
  • Golden Era Chinese, 395 Golden Gate
  • Enjoy Chinese, 839 Kearny
  • Herbivore, 531 Divisadero
  • Loving Hut Chinese, 524 Irving
  • Gracias Madre Mexican, 2211 Mission
  • Green Heart Foods, 3321 20th Street
  • Shizen Vegan Sushi,370 14th Street
  • Seed and Salt, 2240 Chestnut
  • Eats, 1 California
  • Souly Vegan,301 Broadway, Oakland

„Vegetarian Friendly“

  • Plant Cafe, Pier3 oder auch 101 California oder 3352 Steiner
  • Love N Haight, 533 Haight (viele vegane sandwiches)
  • Pena Pachemama, 1630 Powell

Weniger günstig:

  • Greens, Building a Fort Mason
  • Verbena, 2323 Polk

 


Songs für den Abiball / Abieinlauf

Demnächst stehen wieder Abibälle an und nun fragte mich eine Freundin
welchen Song ich mir aussuchen würde, wenn für jeden Abiturienten ein 30-Sekunden Song laufen soll.

Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht was für Songs ganz passend für den ein oder anderen Abiturienten oder die gesamte Feier sein könnten.

Witzig & Schnell – vielleicht fällt einem dazu a noch ne coole Choreo ein:

Eher ein Insider – Die Lehrer und Eltern werden wohl nicht verstehen was dieser Song hier soll:

Hätte mein Mitbewohner Abitur gemacht wäre das vielelciht was für Ihn gewesen:

Für die, die lieber Radiomusik hören:

Diese Nummer gefällt mir textlich ganz gut, ist aber wohl eher was für die Damenwelt:

Und für die Trekies:

Eher ruhig:

Klassiker für Rebellen:

Für die Pop-Rocker / Indie-Fraktion:

You even got or you havent got (ab sekunde 35):

Die Liste spiegelt wohl hauptsächlich meinen Geschmack wieder, aber O. hätte diese Nummer sicherlich gefallen:

Mein Song wäre damals dieser geworden:

 



Seiten:1234567...16