:::: MENU ::::

WordPress Upgrade? Muss das wirklich sein? WP 2.8.6

Alex von http://internetblogger.de/ hat vor so ca einer Woche auf WP 2.8.6 upgegradet und fragt nun in die Blogosphäre was wir so von Upgrades halten und wie wir sie händeln.

Was haltet ihr von den ganzen Wp-Upgrades?

Ohne Upgrades geht bei mir kaum was. Sie sind wichtig für die Sicherheit des Blogs und des Servers.
Meine Serverplattform prüft täglich ob neue Upgrades verfügbar sind und so verhinder ich das Schädlinge ins System eindringen können und steiger natürlich die Performance ( Besonders beim Upgrade von WP 2.7). Allerdings finde ich genau wie http://blogs-optimieren.de/ dass es doch sehr viele Upgrades gibt die man sicher im Vorfeld hätte vermeiden sollen.

 Welche Version von WordPress nutzt ihr gerade?

2.8.6 DE

Seid ihr bloggende Webmaster, Nur-Webmaster, Nur-Blogger, Nur-Twitterer, twitternde Blogger oder twitternde Blog-Webmaster?

Ich bin ein twitternder Webmasterundblog-Servercowboy der mehrere Webseiten betreibt, diesen Blog,  einen Twitter Account hat und eine Serverfarm mit zurzeit 3 Servern ( und einer virtuellen Home-Maschine ) besitzt 🙂

Alex prangert auf seinem Blog dabei das Problem mit seinen knapp 70 Plugins an, das habe ich natürlich auch ( gerade bei Kunden Webseiten), dieses umgeh ich aber ( bei Kunden ) mit vorheriger Simulation des Upgradeprozesses auf meinem HomePC in der Virtuellen Box, indem ich eine 1:1 Kopie des Kundensystems auf meinem Rechner similiere und den Blog 1:1 auf diesen kopiere und dann sozusagen offline das Upgrade durchführe und so nach Fehlern suche und diese vor dem Produktivupgrade behebe. Wem das zuviel ist und sich nicht zum Upgrade traut ->Ich biete das ganze auch als Service an ( Start ab ~ 7,50 € inkl Rechnung ) und garantiere so ein unterbrechnungsfreies Liveupgrade ohne das der User etwas bemerkt.


So, what do you think ?