:::: MENU ::::
Browsing posts in: Allgemein

WordPress Kategorie aus RSS-Feed ausschließen

Hin und Wieder kommt es ja vor das bestimmte Artikel nicht unbedingt im Feed erscheinen sollen, zum Beispiel in einem Bilderblog in dem es um ein bestimmtes Thema geht und plötzlich irgendein Artikel dazwischen MUSS der aber eigentlich nur Besucher der Website interessiert, deswegen möchte ich euch heute 3 Methoden zeigen wie ihr Artikel bestimmter Kategorien aus dem RSS-Feed ausschließen kann.

1. Methode: Kategorie soll nicht im Feedburner erscheinen

Diese Methode ist zugleich die einfachste da ihr nur den Link im Feedburner anpassen müsst und nicht aufwendig via FTP / WebEditor in den Wp-Code eingreifen müsst:

So sieht in der Regel der Standart Feed-Pfad aus:
http://www.example.org/feed Nun hängen wir ?cat=-ID als Parameter an:
http://www.example.org/feed?cat=-10

Wenn ihr weitere Kategorien ausschließen wollt hängt ihr einfach ein weiteren Parameter an:
http://www.example.org/feed?cat=-10&cat=-5

Anders herum geht es natürlich auch:

http://www.example.org/feed?cat=10 , zeigt nur eine bestimmte Kategorie im RSS Feed an

Diese Url müsst ihr für Feedburner leider etwas anpassen, aber an der Funktion ändert es nicht 😉

http://www.example.org/feed?cat=-10,-5

Methode 2: Kategorien via functions.php ausschließen

Schon ein wenig komplexer und für den Leihen nicht so einfach:
Den folgenden Code müsst ihr in eure functions.php einfügen ( THEMEEDITOR -> FUNCTIONS.PHP oder im Theme Ordner via FTP) und anpassen.

// feed excluder category from web-kreation.com
function myFeedExcluder($query) {
if ($query->is_feed) {
$query->set(‘cat’,’-5,-10′);
}
return $query;
}

add_filter(‘pre_get_posts’,’myFeedExcluder’);

Methode 3: Kategorien per WordPress Plugin aus Feed ausschließen

Natürlich gibt es auch ein passenden Wp-Plugin, downzuloaden auf

Viel Erfolg und Spaß euer Michael


Leben eines Administrator

Mo, 08:05
Die Woche fängt gut an. Anruf aus der Werbeabteilung, sie können eine Datei nicht finden. Habe Ihnen die Verwendung des Suchprogramms “FDISK” empfohlen. Hoffe, sie sind eine Weile beschäftigt.

08:25
Die Lohnbuchhaltung beschwert sich, ihre Netzwerkverbindung funktioniert nicht. Habe zugesagt, mich sofort darum zu kümmern. Anschließend meine Kaffeemaschine ausgestöpselt und ihren Server wieder angeschlossen. Warum hört mir keiner zu, wenn ich sage, ich habe hier zu wenig Steckdosen? Lohnbuchhaltung bedankt sich für die prompte Erledigung. Wieder ein paar glückliche User!

08:45
Die Lagerfuzzis wollen wissen, wie sie die Schriftarten in ihrem Textverarbeitungsprogramm verändern können. Frage sie, welcher Chipsatz auf der Hauptplatine eingebaut ist. Sie wollen wieder anrufen, wenn sie es herausgefunden haben.

09:20
Anruf aus einer Zweigstelle: Sie können keine Anlagen in Lotus Notes öffnen. Verbinde sie mit der Pförtnerkammer im Erdgeschoss.

09:35
Die Werbeabteilung berichtet, ihr PC fährt nicht mehr hoch und zeigt “ERROR IN DRIVE 0″ an. Sage ihnen, das Betriebssystem ist schuld und gebe ihnen die Nummer der Microsoft-Hotline.

09:40
Die Lageristen behaupten, sie hätten herausgefunden, das die Schriftarten mit dem Chipsatz nichts zu tun haben. Sage Ihnen, ich hätte gesagt “Bitsatz” und nicht “Chipsatz”. Sie wollen weiter suchen. Wie kommen diese Leute zu ihrem Führerschein?

10:05
Der Ausbildungsleiter ruft an, er braucht einen Zugangscode für einen neuen Lehrling. Sage ihm, er muss einen Antrag stellen mit Formblatt 7A96GFTR4567LPHT. Sagt, er hat noch nie etwas von so einem Formblatt gehört. Verweise ihn an den Pförtner im Erdgeschoss.

10:20
Die Burschen aus dem Lager geben keine Ruhe. Sie sind sehr unfreundlich und behaupten, ich würde sie verarschen. Sie hätten nun selbst herausgefunden, wie man die Schriftarten verändert. Sie wollen sich beim Personalchef über mich beschweren. Ich schalte das Telefon des Personalchefs auf “besetzt”. Anschließend logge ich mich auf ihren Server ein und erteile ihnen eine Lektion.

10:30
Meine Freundin ruft an. Ihre Eltern kommen am Wochenende zu Besuch und sie hat ein umfangreiches Betreuungsprogramm vorbereitet. Hört nicht auf zu reden. Verbinde sie mit dem Pförtner im Erdgeschoss.

10:40
Schon wieder das Lager. Sie berichten sehr kleinlaut, dass alle ihre Dateien leer sind. Sage ihnen, das kommt davon, wenn man schlauer sein will als der Administrator. Zeige mich versöhnlich und verspreche, mich in das Problem zu vertiefen. Warte 15 Minuten, um dann über ihren Server die Schriftfarbe wieder von “weiß” auf “schwarz” zurückzustellen. Sie bedanken sich überschwänglich und versichern mir, die angedrohte Beschwerde wäre nur ein Scherz gewesen. Ab heute fressen sie mir aus der Hand!

10:45
Der Pförtner kommt vorbei und erzählt, er erhalte merkwürdige Anrufe. Er will unbedingt etwas über Computer lernen. Sage ihm, wir fangen sofort mit der Ausbildung an. Gebe ihm als erste Lektion die Aufgabe, den Monitor genau zu beobachten. Gehe zum Mittagessen.

14:30
Komme vom Mittagessen zurück. Der Pförtner berichtet, der Personalchef sei hier gewesen und habe etwas von einem Telefonproblem gefaselt. Schalte das Besetztzeichen von seiner Leitung. Was würden diese Leute ohne mich tun?

14:35
Stöpsle das Service Telefon wieder ein. Es klingelt sofort. Cornelia (muss neu sein) vom Versand ruft an. Sagt, sie brauche dringend eine neue ID, weil sie die alte vergessen hat. Sage ihr, ID wird vom Zufallsgenerator erzeugt, wenn ich ihre Haarfarbe, Alter, Maße und Familienstand eingebe. Die Daten hören sich aufregend an. Sage ihr, die ID wird erst am Abend fertig sein, aber wegen der Dringlichkeit werde ich sie Ihr direkt zu ihrer Wohnung bringen.

14:40
Blättere ein wenig im Terminkalender des Personalchefs. Lösche den Eintrag “MORGEN HOCHZEITSTAG!!!” am Mittwoch und den Eintrag “HOCHZEITSTAG! AUF DEM HEIMWEG BLUMEN KAUFEN!!!” am Donnerstag. Frage mich, ob er am Freitag immer noch so zufrieden aussieht.

14:45
Pförtner sagt, der Monitor erscheine ihm etwas zu dunkel. Schalte den Monitor ein und starte den Bildschirmschoner. Pförtner macht sich eifrig Notizen. Wenn doch die gesamte Belegschaft so leicht zufrieden zu stellen wäre!

14:55
Spiele einige Dateien aus dem Ordner “Behobene Fehler” wieder auf den Hauptserver zurück um sicherzustellen, dass meiner Ablösung für die Spätschicht nicht langweilig wird.

15:00
Endlich Feierabend! Hole mir vom Server der Personalabteilung die Adresse von Cornelia und packe die Flasche Schampus aus dem Kühlschrank der VIP-Lounge ein. Notiere noch hastig ihre neue ID (123456) und mache mich auf den Weg. Nach so einem harten Tag braucht der Mensch ein wenig Entspannung!

Quelle: Unbekannt, via habs vergessen ( bitte in den comments melden^^)


Gesamttagung für Kindergottesdienst

Hier gibt es ab Mitte nächster Woche Inhalte 😉 Nähere Infos auf http://www.kindergottesdienst-ekd.de/

An alle Anderen Leser:
Ich bin über das Wochenende nach Erfurt zur Gesamttagung für Kindergottesdienst also gibt es keine neuen Artikel, werde aber einen Hotspot suchen daher sollte Mailing möglich sein

Grüße und ein schönes Wochenende
Michael

PS: Leider nehme ich nicht an “Ein ♥ für Blogs teil” aber schonmal ganz ganz ganz lieben Dank an die, die mich evtl. erwähnen =)


Ich blogge nun Umweltneutral

CO2 neutral, Dein Blog klimaneutral für den Klimaschutz - Machs Grün_1255115678755

Eine tolle Aktion von kaufda und I Plant a Tree – Wir machen deinen Blog CO2-neutral. Jeder Blogger der über die Aktion schreibt bekommt sein eigenen Bäumchen gepflanzt und darf sich Umwelt neutraler Blogger nennen =)

Ich habe mal nachgerechnet in wie weit mein Blog nun irgendwann vielleicht zum Umweltschutz beiträgt:
Pro Stunde verbraucht meine Beispiel-Buche ( Achtung meine Buche ist schon groß, müsst ihr runter rechnen auf kleinen Baum) 2,352 kg Kohlenstoffdioxid, 0,96 kg Wasser und 25.435 Kilojoule (Solarenergie); im gleichen Zeitraum stellt sie 1,6 kg Traubenzucker her und deckt mit 1,712 kg Sauerstoff den Verbrauch von zehn Menschen.

ipat_logoMein Server braucht pro Monat ca. 50 kWh ( grob überschlagen ), eine Kilowattstunde entspricht im Bundesdeutschen Durchschnitt 0,64kg C02, also hat mein Server einen Monatsausstoß von 32kg C02 bzw 0,0438kg pro Stunde. OK, ich gebe zu das ist eine sehr wackelige Rechnung mit übertrieben großen Werten,einem großer Baum, kein Plan vom Serververbrauch und viele viele viele weitere Faktoren, aber man sieht dass diese Aktion auf jeden Fall für die Umwelt rentiert ( und Sauerstoff für mich und meine Leser ist auch noch genug da^^)

Die Teilnahme an der Aktion ist übrigens mega einfach und ich hoffe ich konnte einige Mitblogger dazu bewegen auch mitzumachen ( Trackbacks und RT´s sind willkommen)

Schreibe einfach einen kurzen Blogpost über unsere Aktion “Mein Blog ist CO2-neutral” und binde einen der unten stehenden Buttons (am besten in deine Sidebar) ein. Schicke dann den Link zu deinem Blog an CO2-neutral@kaufda.de und wir pflanzen für Dich einen Baum, der die CO2-Emissionen deines Blogs neutralisiert.

Das Wichtigste noch einmal in Kürze:

1. Bericht über Aktion posten + Button einfügen
2. E-Mail an CO2-neutral@kaufda.de
3. Wir pflanzen für Deinen Blog einen Baum!

Mehr gibt es hier.

Grüße euer Umweltfreundlicher Blogger und Hoster!

Quellen zur Rechung: Wikipedia.org, mein Biobuch und der Stromzähler am (stillgelegten) Homeserver
WICHTIG: Die Rechnungen sind nur Nährwerte, ihr müsst Serverbau und sontige Faktoren wie Transport usw natürlich auch bedenken, dennoch lohnt sich die Aktion ( wie ihr hier im Detail nachlesen könnt )

Passwortstärke – Prüfe dein Passwort jetz hier und live

Mein Passwortstärketest 😀 Hilft nicht bei Phising aber gegen dumme Freunde und Co ;),
mein “Standart-PW” erreicht übrigens ~ 75 % 🙂

Mindestens 6 Zeichen. Und sei kreativ!

~Made with jQuery~



HTTP Status, Fehlercodes, ErrorDocument, Fehlermeldungen

Mal wieder ein wenig SEO ( die Zahl meiner Googlebesucher steigt enorm, ist der Wahnsinn 😮 )

Aus der Reihe “Nützliche Cheat Sheets”  diesmal:
– HTTP / Apache Meldungen
– Fehlermeldungen und Errorcodes

Also hier eine Liste mit alle Statuscodes die der Apache / der httpd so ausgibt:

  • 1xx Informational
  • 100 Continue
  • 101 Switching Protocols
  • 2xx Successful
  • 200 OK
  • 201 Created
  • 202 Accepted
  • 203 Non-Authoritative Information
  • 204 No Content
  • 205 Reset Content
  • 206 Partial Content
  • 3xx Redirection
  • 300 Multiple Choices
  • 301 Moved Permanently
  • 302 Found
  • 303 See Other
  • 304 Not Modified
  • 305 Use Proxy
  • 306 (Unused)
  • 307 Temporary Redirect
  • 4xx Error
  • 400 Bad Request
  • 401 Unauthorized
  • 402 Payment Required
  • 403 Forbidden
  • 404 Not Found
  • 405 Method Not Allowed
  • 406 Not Acceptable
  • 407 Proxy Authentication Required
  • 408 Request Timeout
  • 409 Conflict
  • 410 Gone
  • 411 Length Required
  • 412 Precondition Failed
  • 413 Request Entity Too Large
  • 414 Request-URI Too Long
  • 415 Unsupported Media Type
  • 416 Requested Range Not Satisfiable
  • 417 Expectation Failed
  • 5xx Server Error
  • 500 Internal Server Error
  • 501 Not Implemented
  • 502 Bad Gateway
  • 503 Service Unavailable
  • 504 Gateway Timeout
  • 505 HTTP Version Not Supported

Zum Ausdrucken reiche ich nach 😉 Einfach die Tage diesen Artikel nochmal aufrufen ( oder mir in Twitter followen )


Innovativ: Wasser – Zugangssperren für Bahnhöfe, Stadions etc

Ohhhhh wie ich es liebe: Innovation, wenn Leute sich etwas überlegen was nahezu Revolutionär ist.
Drei von diesen Tüftler und ihrer Erfindung möchte ich heute mal gerne vorstellen:

watergate01

Michael Tatschl, Sascha Mikel, und Martin Schnabl mit ihrem Wasserschranke!

Zugangssperren sind ja nichts neues, ein physikalischer Effekt wird ausgenutzt um zuverhindern, dass zum Beispiel jemand ohne Eintrittskarte in ein Fussballstation gelangt oder ohne Ticket die U-Bahn benutzt, in der Regel ist dies ein Metallpfosten oder eine Hartplastikversperrung.
Diese physikalisch funktionierenden Sicherheitsbarrieren haben aber einen erheblichen Nachteil: In einer Fluchtsituation z.B. einem Brand ist das flüchten nur begrentzt möglich

Ganz anders diese Schranke, den sie errichtet einzig und allein ein psychologisches Hinterniss

Eine volle Ladung Spritzwasser, wer möchte das schon gerne vor einem Geschäftstreffen oder der Schule?? Nein, danke! Sollte es eine Panik geben, können die Leute natürlich einfach durchlaufen, wir haben ja keinen Metallpfosten der uns darin hindern könnte sondern nur, das wenn auch feuchte, Wasser. Auch für Rollstuhlfahrer oder Leute mit riesigen Koffern oder einem Kinderwagen wird es leichter. Sie können ohne Hindernis passieren.

watergate06

Leider hat die Neuerfindung auch ein paar Nachteile, die wie ich finde sicher schnell behoben werden könnten:

  • Im Sommer machts auch noch Spaß und kühlt -> Lösung?: Wasserfarbe und die Tatsache das auch welche über ne normale Absperrung klettern.
  • Man könnte die Wasserauslässe zuhalten -> Lösung? Genug Ausgänge und Wasserdruck
  • Kinder könnten dran spielen -> Lösung? Man sollte “Watergates” natürlich nicht in nem Spielpark oder Restaurant einsetzen 😉 In der Ubahn würde durch den Druck und dem geraden Wasserstrahl sicher Respekt genug da sein

Empfehlung für die Leser aus Österreich: Besucht doch die Vienna Design Week , ist sicher sehr Informativ und Interessant ( ich als Norddeutscher komm leider nicht :/ )

watergate02

(via yankodesign.com)


Mindmap Unternehmerische Entscheidungen

Hausaufgabe in Betriebs und Volkswirtschaft Technik ( BVT ) / BWL
für den Jahrgang 12  2009/2010.

Noch nicht korrigiert ( kommt nach den NDS Herbstferien  als Update in diesen Artikel, inklusive Lehrerbewertung)
Für alle die bei Google verzweifelt sind und keine Lust auf Hausis haben, hier als cc-sa 😉

Mindmap Unternehmerische Entscheidungen BVT Abitur 12

Mindmap Unternehmerische Entscheidungen BVT Jahrgang 12

Hoffe es hilft ein ein wenig, Bewertungen erwünscht, was der Lehrer sagt verrat ich später

  Mindmap Unternehmerische Entscheidungen MindManager (unknown, 3.191 hits)


Kleine Geschichte zur Bundestagswahl

Samstag Abend – Aufbau des Wahllokals in der lutherischen Friedenskirche Emlichheim
Kirchenmitglied: Was ist das den für nen Mülleimer???
Pastor:Das ist die Wahlurne!!
Kirchenmitglied:Ahjaaa…
Pastor:In der wird sozusagen unsere Demokratie aufbewahrt.

Gedanken Pastor und Mitglied / andere Anwesende: Unsere Demokratie im Mülleimer 😀 – Naa hoffentlich nicht! 😀

Tja so siehts bei uns in der Kirche aus 😀 Den Namen des Gemeindemitglieds hab ich mal zensiert 😉
Hättet dabei sein müssen 😀 Selten so gelacht!


Seiten:1...56789101112